UVA-Schutz

Neben einer milden Reinigung und Feuchtigkeitspflege ist Sonnenschutz einer der 3 essentiellen Bausteine der Hautpflege. Warum dabei auch UVA-Schutz so wichtig ist:

UV-Strahlung ist der größte extrinsische Hautalterungsfaktor (Photoaging). UVA-Strahlen dringen tiefer in die Haut ein, als UVB-Strahlen. In der Dermis (tiefere Hautschicht), verursachen sie DNA-Schäden, inhibieren Immunzellen und degenerieren Fibroblasten, welche für Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure Synthese zuständig sind. Folgen sind Trockenheit, gestörte Barrierefunktion, Elastizitätsverlust, Falten und Linien, sowie raue und stumpfe Hauttextur. Regelmäßiger Sonnenschutz ist die beste Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung.

UVA-Strahlen können übermäßige und unregelmäßige Pigmentierung der Haut verursachen. Besonders durch Verletzungen o.ä. entstandene frische Haut ist anfällig für Pickelmale (PIH: postinflammatorische Hyperpigmentierung). In der Schwangerschaft ist die Haut außerdem besonders sensibel und anfällig für Hyperpigmentierung. Daher unbedingt auf Sonnenschutz achten.

Während man früher dachte, dass ausschließlich die kurzwelligeren UVB-Strahlen Sonnenbrand und Hautkrebs verursachen, weiß die Wissenschaft es heute besser. UVA-Strahlen sind ebenfalls beteiligt. Daher ist ein Mindest-UVA-Schutz von 1/3 des SPFs heute in der EU empfohlen. Der UVA-Booster übertrifft diese Empfehlung um das 5-fache. Zudem sind UV-Strahlen oft auch Trigger für Akne, Rosacea und Allergien.